VEREINt

Das Projekt „Ein Sport - Eine Welt - in einem VEREINt“ beinhaltet sowohl kontinuierliche Bemühungen als auch konkrete Höhepunkte und Aktionen zur Integration von Flüchtlingen, Asylbewerbern sowie im allgemeinen Mitbürgern mit Migrationshintergrund. Mit der Teilnahme von Flüchtlingen am regelmäßigen Trainingsgeschehen sowie dem kulturellen Vereinsleben, am offenen Sportangebot sowie an den interkulturellen Turnieren wird ein entscheidender Beitrag zur Integration geleistet. Über die Teilnahme an Tagungen sowie die Informationsbeschaffung und Beratung durch LSB und DTTB bilden sich die Organisatoren des Projektes stetig weiter und entwickeln fortlaufend Ideen für die integrative Vereinsarbeit als auch für spezielle integrative Aktionen im Sport. Das Feedback der ausländischen Teilnehmer ist durchweg positiv und spiegelt sich in der regelmäßigen und regen Nutzung der Angebote wider. Die Abteilung Tischtennis möchte mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur Teilhabe an Sport und Kultur leisten, den Kontakt zwischen Menschen verschiedener Nationalität, Kultur und Religion herstellen und fördern sowie zur Überwindung von Vorurteilen und zur Entwicklung einer weltoffenen Einstellung in jungen wie älteren Köpfen beitragen.

Bei Nachfragen bitte an unseren Projektbetreuer Oliver Großpietzsch
wenden